Sonntag, 27. Oktober 2013

Lied des Nußknackers (Weihnachtsgedicht)

von Heinrich Hoffmann

König Nußknacker, so heiß' ich.
Harte Nüsse, die zerbeiß' ich.
Süße Kerne schluck' ich fleißig;
Doch die Schalen, die schmeiß' ich
Lieber andern hin,
Weil ich König bin.
Aber seit nicht bang!
Zwar mein Bart ist lang,
und mein Kopf ist dick
Und gar wild mein Blick;
Doch was tut denn das?
Tu kein'm Menschen was,
Bin im Herzensgrund,
Trotz dem großen Mund,
Ganz ein guter Jung.
Lieb Veränderung,
Amüsier mich gern
Wie die großen Herrn.
Arbeit wird mir schwer,
und dann mag ich sehr
Frommen Kindersinn,
Weil ich König bin.

Heinrich Hoffmann (1809 - 1894)

Weihnachtliche Bücher und CD's

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits RSS Feed