Sonntag, 1. Dezember 2013

Winternacht (Weihnachtsgedicht)

Volkstümlich

Der Winter ist gekommen
Und hat hinweggenommen
der Erde grünes Kleid,
Schnee liegt auf Blütenkeimen,
kein Blatt ist auf den Bäumen,
erstarrt die Flüsse weit und breit.

Da schallen plötzliche Klänge
und frohe Festgesänge
hell durch die Winternacht,
in Hütten und Palästen
ist rings in grünen Ästen
ein bunter Frühling aufgemacht.

Wie gern doch seh’ ich glänzen
mit all den reichen Kränzen
den grünen Weihnachtsbaum,
dazu der Kindlein Mienen,
von Licht und Lust beschienen,
wohl schön’re Freude gibt es kaum.

Volkstümlich

Weihnachtliche Bücher und CD's

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits RSS Feed